image1 image1 image1

EXTRAWURST

Endlich geht es wieder los mit en Sommertheatern! Dieses Jahr erwartet mich Bad Hersfeld und ich spiele auf einem Tennisplatz die bitterböse Komödie "Extrawurst" von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob

Inszenierung: Bettina Wilts; Premiere: 4. Juli 2021 in den Tennisanlagen Auf der Unteraue, Bad Hersfeld; weitere Termine gibt es hier.

Eigentlich sollte es nur eine Formsache auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Tennisklubs werden. Einstimmig wurden gerade der Präsident Dr. Heribert Bräsemann und sein Stellvertreter Mathias Scholz wieder gewählt, es wurde ohne große Diskussion über den Bau eines Vereinsheims entschieden und das Buffet soll nun endlich eröffnet werden. Unter „Sonstiges“ taucht aber dann doch noch ein Thema auf: Ein neuer Grill soll angeschafft werden. Auch keine große Sache - bis Vorstandsmitglied Melanie Pfaff den Vorschlag macht, einen zweiten, eigenen Grill für Erol Oturan, das einzige türkische Mitglied des Clubs zu finanzieren. Denn gläubige Muslime dürfen ihre Grillwürste ja bekanntlich nicht auf einen Rost mit Schweinefleisch legen, so das Argument. Die gut gemeinte Idee löst eine Diskussion unter den fünf Vorstandsmitgliedern aus, die den eigentlich friedlichen Verein an seine Grenzen bringt. Plötzlich stehen ganz andere Fragen auf der Tagesordnung: Wie viel Rücksicht muss eine Mehrheit gegenüber einer Minderheit nehmen? Kann und soll die Mehrheit bestimmen, ob nur die „Mehrheits-Bratwurst“ auf den Grill kommt? Wie politisch korrekt, tolerant oder respektvoll sind wir wirklich? Gibt es am Grill eine deutsche Leitkultur? Und sind auch Vegetarier eine Glaubensgemeinschaft, die einen eigenen Grill braucht? Und was ist eigentlich mit den Veganern...? Ebenso respektlos wie komisch stoßen Atheisten und Gläubige, Deutsche und Türken, ‚Gutmenschen‘ und Hardliner frontal aufeinander. Und allen wird klar: Es geht um mehr als den Grill. Es geht darum, wie wir zusammenleben. Zumal die Grenzen zwischen „rechts und links“, „tolerant und intolerant“, „religiös und ungläubig“ fließender sind, als man denkt. Die Zuschauer sind als Vereinsmitglieder Teil des Geschehens und erleben eine rasante, witzige, schräge und sehr aktuelle Komödie der Comedy-Autoren Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob (u. a. DIE WOCHENSHOW, LADYKRACHER, DAS AMT, STROMBERG).

AZZURRODUE

Italo-Pop-Revue von Stefan Tilch und I Dolci Signori

Es geht weiter! Im Februar 2017 hatte ich Premiere mit der Italo-Pop-Revue "Azzurro" von Stefan Tilch mit der Italo-Pop-Cover-Band I Dolci Signori! Und nun gibt es eine neue Premiere von Azzurrodue in Landshut, Passau und Straubing und keine Angst, man muss Azzurro nicht gesehen haben, um auch in der Fortsetzung seinen Spaß zu haben und mich als Mamma Maria, Taumschiffkapitän, Mallorca-Schlagersänger Olli, Heino oder in vielen anderen Rollen bewundern zu können! Die genauen Termine finden Sie hier. Ab Herbst 2021 touren wir durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol!

Karten für Landshut (24., 25., 26.09.; 09., 10., 12., 26., 27.12; 14., 15., 16., 28., 29., 30.01.), Passau (06., 07., 08.11.) und Straubing (19., 20.10.) gibt es bald hier.

Weitere Vorstellungen: Taufkirchen (München) (09.10.21), Regensburg (14.11.21, 17.02.22, 10.04.22), Schlanders (I) (02.12.21), Göggingen (24.03.22), Balingen (25.03.22), Germering (15.10.22)

Mit: Kirsten Schneider, Rocky Verardo, Gianni Carrera, Richie Necker, Uli Zrenner-Wolkenstein, Bernd Meyer, Michael Thomas

Regie: Stefan Tilch; Bühne und Kostüm: Dorothee Schuhmacher, Lutz Kemper

Seit 2016 brummt sie zwischen Apulien und Gelsenkirchen - unsere Vespa samt Rocky, Frauke und Gianni in unserer Italo-Pop-Revue Azzurro. Seitdem hat sie nicht nur die italophilen Herzen der Niederbayern erobert, sondern war auch an vielen anderen Orten Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Italiens zu sehen. Höchste Zeit für die lang ersehnte Fortsetzung: AzzurroDue! Die Ruhrpottpflanze Frauke lebt seit einer Weile bei dem feurigen Italiener Rocky – aber, umzingelt von der dominanten famiglia, reicht der Platz einfach nicht! Wenn sie ihre Beziehung retten wollen, müssen sie da raus! Doch das kostet. Niemand räumt Fraukes neuer Geschäftsidee, einer "Flirtschule", große Chancen ein und Rockys Auftrittsmöglichkeiten als Musiker sind auf Hochzeiten, Beerdigungen oder Drag Shows begrenzt… Da legt ein deutsches Traumschiff im Hafen an. Zum Abschluss der Kreuzfahrt soll darauf ein großer Musikwettbewerb stattfinden, dessen Sieg viel Geld und eine Karriere beim ZDF verheißt. Rocky, Frauke, Gianni und die Vespa begeben sich hoffnungsvoll als blinde Passagiere an Bord. Wenn nur der Traumschiffkapitän nicht so attraktiv wäre! Und die bootseigene deutsche Mallorca-Schlager-Band nicht so nerven würde… Erleben Sie unsere drei Helden bei einem neuen haarsträubenden und urkomischen Abenteuer und singen, klatschen und tanzen Sie mit bei Songs wie Volare, Bello e impossibile oder Felicità!

DIE ORCHESTERPROBE

Ich freue mich ungemein, dass ich im künstlerfeindlichen Jahr 2020 doch noch Kunst machen durfte und nicht nur Wunst, kommt ja auch von "können" und nicht von "wollen". Ich darf seitdem den Karl Valentin geben, in der Produktion "Die Orchesterprobe"!

Die nächsten Termine sind im Deutschen Theater München am Do., 19.08. als Open Air; Fr., 17.09.; Fr., 15.10. und Sa., 16.10. Karten kann man voraussichtlich bald hier bekommen.

Außerdem werden wir Ende August (20., 21., 28., 29.) ein "Valentin Festival" im Schlosshof des Haager Schlossturms spielen, mit den Stücken "Valentin Variete" und "Die Orchesterprobe". Infos folgen.

Eine Komödie nach Karl Valentin vom ValentinKarlstadt Theater München

Mit Johann Anzenberger als Karl Valentin, Bele Turba als Liesl Karlstadt und dem Katastrophen Ensemble. Die Orchesterprobe des ValentinKarlstadt Theaters wurde zum Hit, mit dem AZ Stern der Woche geehrt und mit vielen hervorragenden Kritiken bedacht. In dieser haarsträubenden, zeitlosen Komödie gibt „Valentin" nacheinander den Trompeter, Klarinettisten, Violinisten und Schlagzeuger. Ständig unterbricht und provoziert der aufmüpfige „schlechteste" Musiker den Vorstadtkapellmeister („Karlstadt"), und bringt ihn zur Verzweiflung. Nichts klappt, und das aufs Schönste. In der Zwischenzeit übt sich das Orchester herrlich schräg durch unsägliche Kostproben mit schwungvoller und skurriler Musik. Ein wunderbar groteskes Gefecht zwischen Taktstock, Maßkrug und Geigenbogen – ein Großangriff auf die Lachmuskeln.

AZZURRO

Italo-Pop-Revue von Stefan Tilch und I Dolci Signori

Im Februar 2017 hatte ich Premiere mit der Italo-Pop-Revue "Azzurro" von Stefan Tilch mit der Italo-Pop-Cover-Band I Dolci Signori! Ich bin in diesem sehr erfolgreichen Gute-Laune-Stück in vielen verschiedenen Rollen zu sehen, z.B. als Mamma Maria, alter Mann, bairische Krankenschwester Dolores, Koch Enzo, Luigi Onesto, ausgeflippter Fan und einige weitere! Die genauen Termine finden Sie hier. Seit Herbst 2017 touren wir durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol!

Für diese Städte gibt es bereits Karten: Germering (02.10.21), Öhringen (30.10.21), Neu-Isenburg (18.11.21), Remscheid (20.11.21), Stade (21.12.21), Eschborn (12.&13.03.22), Bad Homburg (21.&22.03.22), Fellbach (04.oder05.04.22)

Hier kommen Sie zum Trailer.

ALLE Italo-Pop-Hits an einem Abend!

Rocky sitzt in Süditalien auf seiner Vespa und hat den Blues: Seine Jugendliebe Gloria, die nach Amerika ausgewandert ist, soll nach dem Willen ihres Onkels heiraten - natürlich einen Americano. Für eine Reise über den großen Teich, um das zu verhindern, hat Rocky kein Geld. Da erinnert sich der Nonno an die goldenen 70er Jahre, als man mit ehrlicher Arbeit ein Vermögen im fernen Deutschland machen konnte. Wieso soll das heute nicht auch noch klappen? Gesagt, getan: Rocky bricht auf der Vespa nach Deutschland auf. Doch bald ist die Vespa kaputt und Geld ist immer noch keins da. Mit seinem Kumpel Gianni und der deutschen Touristin Frauke erlebt Rocky eine Odyssee, die ihn nach vielen Abenteuern bis nach Gelsenkirchen führt. Wird er dort sein Glück machen?

I Dolci Signori sind seit ihrer Gründung 2002 zur bekanntesten und erfolgreichsten Italo-Band Deutschlands geworden. Tourneen führten sie durch ganz Europa und darüber hinaus. Jetzt wollen sie auch das Theater erobern und so ist in Zusammenarbeit mit dem Landestheater-Intendanten Stefan Tilch eine musikalische Revue entstanden, in der die Signori ihr ganzes Können präsentieren. Hits wie “Azzurro”, “Senza una donna”, “Adesso tu” oder “Gloria” laden zum Mitsingen ein und lassen absolute Urlaubsstimmung aufkommen!

Regie: Stefan Tilch; Bühne und Kostüm: Dorothee Schuhmacher, Lutz Kemper

PORTRAITS 2019

 Es gibt neue Portraits von mir. Herzlichen Dank an den Fotografen Tobias Hase! 

RISTORANTE ALLEGRO

 

"Auf Wiedersehen, bis bald?" Nein, leider gibt es kein "Bis bald", unsere Jubiläums-Vorstellungen wurden ausnahmslos gestrichen, unter anderem auch, da die Philharmoniker im Herbst umziehen. Es ist unglaublich schade, ich verabschiede mich hiermit von Peter Silie und lass hier noch ein paar Links stehen, damit nicht nur ich in Erinnerungen schwelgen kann:

Bühnenstück für großes Orchester mit den Münchner Philharmonikern, präsentiert von Sternschnuppe. >Trailer!<

Hier gibt's noch mehr Informationen zu Sternschnuppe und den Münchner Philharmonikern.

Und hier gibt's eine kleine Dokumentation als Vorgeschmack.

Seit 10. September 2012 gibt's die CD zum Stück.

SHOWREEL

 

       

Wenn Sie auf das jeweilige Logo klicken, werden Sie zu meinem Profil mit dem aktuellen Showreel weitergeleitet.

Impressum |  2021  Johann Anzenberger |  globbers joomla templates