image1 image1 image1

KÄTHE HOLT DIE KUH VOM EIS IN BREMEN

Zum zweiten Mal darf ich die Rolle des "Jürgen" geben, diesmal in Bremen im Packhaustheater im Schnoor, Premiere ist am Do., 24.1.2019 um 20 Uhr und wir spielen dann bis Ende April, Termine gibt es hier, Karten kann man hier bestellen.

Auf einem Bauernhof in Norddeutschland wohnt die resolute Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Mittzwanziger Rascal, der überdrehten Erzieherin Leonie und dem Möchtegern-Casanova Jürgen auf das einfache Landleben. Als sie von der Insolvenz des Hofes erfahren, raufen sich die drei zusammen und beschließen, der mittellosen Bäuerin zu helfen. Sie wollen gemeinsam mit Käthe vegane Märchen für Öko-Mütter drehen und diese auf YouTube hochladen. Mit genügend Klicks könnte man so an Geld von Werbefirmen kommen. Doch mitten in die Dreharbeiten platzt die mysteriöse Vivienne und droht, den ohnehin fragwürdigen Schlachtplan zu gefährden.

Eine Knaller-Bauernhof-Komödie von William Danne!

Regie und Fassung: Manuel Ettelt, Choreographie: Jacqueline Batzlaff, Musikalische Leitung: Timo Riegelsberger

Darsteller: Gudrun Schade, Sina Schulz, Alica Boll, Michael Svensson

IM NAMEN DES VOLKES

Am Fr., 01.03. gibt es diese Lesung um 19 Uhr im  Türmstüberl im Isartor, also dem Valentin-Musäum zu sehen. Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum); Kartenvorbestellung: Telefonisch unter (089) 22 32 66 oder mit einer E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Dies ist eine Lesung der besonderen Art, auf informative, schockierende und unterhaltsame Weise nehmen wir Sie mit auf eine Reise in das Leben des letzten bayerischen Scharfrichters. Ich selbst untermale die Lesung musikalisch mit meiner Klarinette und Gesang.


INA MELING & DIETER FISCHER: IM NAMEN DES VOLKES …

JOHANN REICHART, DER LETZTE BAYERISCHE SCHARFRICHTER (1893-1972)

3165 Hinrichtungen. So viele, wie kein anderer. Wer verbirgt sich hinter diesem meistbeschäftigten deutschen Henker? Ein Monster? Ein stumpfer Befehlsempfänger? Oder nur ein einfacher Mensch?

Auf die Frage, ob Reichhart für die Wiedereinführung der Todesstrafe wäre, antwortete er: „Wenn ja, dann nur mit der Fallschwertmaschine. Und die Urteile sollen gefälligst die Herren Richter, die diese sprechen, auch selber vollziehen.“ Mit 3165 Hinrichtungen ist Reichhart traurigster Rekordhalter seiner Zunft. Richtete er anfänglich nur Schwerverbrecher, kamen in der NS- Zeit viele „Politische“ dazu. Darunter auch die Geschwister Scholl. Nach dem Krieg verhaftet, verurteilt und bald wieder in Einsatz. Jetzt für die Amerikaner. Hinter diesem letzten Scharfrichter Bayerns verbirgt sich eine einsame, widersprüchliche Person mit einer schier unglaublichen Biographie.

Ina Meling und Dieter Fischer begeben sich auf eine Reise in eine noch gar nicht so lange vergangene Zeit, schlüpfen in unterschiedliche Rollen und versuchen mit ihrem Text Zeit und Geist lebendig zu machen. Musikalisch begleitet von Johann Anzenberger. Ein spannender und interessanter Abend, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

AZZURRO

Italo-Pop-Revue von Stefan Tilch und I Dolci Signori

Im Februar 2017 hatte ich Premiere mit der Italo-Pop-Revue "Azzurro" von Stefan Tilch mit der Italo-Pop-Cover-Band I Dolci Signori! Ich bin in diesem sehr erfolgreichen Gute-Laune-Stück in vielen verschiedenen Rollen zu sehen, z.B. als Mamma Maria, alter Mann, bairische Krankenschwester Dolores, Koch Enzo, Luigi Onesto, ausgeflippter Fan und einige weitere! Die genauen Termine finden Sie hier. Seit Herbst 2017 touren wir durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol!

Für diese Städte gibt es bereits Karten: Regensburg (02.02.19), Landshut (05.&06.02.19, 12.&13.03.19), Balingen (26.1.19), Trossingen (09.02.19), Laufen (16.3.19), Augsburg (14.3.19), Buchholz (21.3.19), Passau (24.03.19), Eislingen (29.09.19), Heilsbronn (05.10.19)

Hier kommen Sie zum Trailer.

ALLE Italo-Pop-Hits an einem Abend!

Rocky sitzt in Süditalien auf seiner Vespa und hat den Blues: Seine Jugendliebe Gloria, die nach Amerika ausgewandert ist, soll nach dem Willen ihres Onkels heiraten - natürlich einen Americano. Für eine Reise über den großen Teich, um das zu verhindern, hat Rocky kein Geld. Da erinnert sich der Nonno an die goldenen 70er Jahre, als man mit ehrlicher Arbeit ein Vermögen im fernen Deutschland machen konnte. Wieso soll das heute nicht auch noch klappen? Gesagt, getan: Rocky bricht auf der Vespa nach Deutschland auf. Doch bald ist die Vespa kaputt und Geld ist immer noch keins da. Mit seinem Kumpel Gianni und der deutschen Touristin Frauke erlebt Rocky eine Odyssee, die ihn nach vielen Abenteuern bis nach Gelsenkirchen führt. Wird er dort sein Glück machen?

I Dolci Signori sind seit ihrer Gründung 2002 zur bekanntesten und erfolgreichsten Italo-Band Deutschlands geworden. Tourneen führten sie durch ganz Europa und darüber hinaus. Jetzt wollen sie auch das Theater erobern und so ist in Zusammenarbeit mit dem Landestheater-Intendanten Stefan Tilch eine musikalische Revue entstanden, in der die Signori ihr ganzes Können präsentieren. Hits wie “Azzurro”, “Senza una donna”, “Adesso tu” oder “Gloria” laden zum Mitsingen ein und lassen absolute Urlaubsstimmung aufkommen!

Regie: Stefan Tilch; Bühne und Kostüm: Dorothee Schuhmacher, Lutz Kemper

LEBEN UND WERK VON KARL VALENTIN

Wer kennt diese Sprüche nicht: "Mögen tät ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.", "Die Zukunft war früher auch besser." oder "Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Doch wer versteckt sich da eigentlich hinter diesen Sätzen oder Figuren wie Kreszenz Hiaglgwimpft und dem Buchbinder Wanninger? Nur wenige wissen, was Valentin Ludwig Fey, also Karl Valentin alles durchgemacht hat, wie er gelebt hat, wie er die Weltkriege erlebt hat, was er für ein ausuferndes Liebesleben hatte und wie er sein Leben der Wunst geopfert hatte, nein halt, es kommt ja nicht von "wollen" sondern von "können", also Kunst! Und was hätte er ohne Elisabeth Wellano, seiner Liesl Karlstadt gemacht?

Seien Sie gespannt, was alles hinter diesem großen Namen "Karl Valentin" steckt und freuen Sie sich auf einen lustigen, abwechslungsreichen, tragischen und wortzerklauberischen Abend!

Am Do., 14.02. und Do., 28.03. um 18 Uhr im Foyer des Theaterzeltes Landshut. Eintritt: 17,50€, ermäßigt: 12€, Karten an der Theaterkasse: 0871-922 08 33

Am Fr., 22.02. um 19 Uhr in Feuchtwangen im Fränkischen Museum, Karten ab 16,50€ im Kulturbüro Feuchtwangen unter 09852-90444.

 

 

PORTRAITS 2017

 

 

 

 

 

 

   

Es gibt neue Portraits von mir. Herzlichen Dank an die Fotografin Susanne Nagusch! 

RISTORANTE ALLEGRO

 

Nächste Vorstellungen am So., 19. Mai 2019 um 11 und 15 Uhr und Mo., 20. Mai um 10 Uhr für Kindergärten und Schulen

Bühnenstück für großes Orchester mit den Münchner Philharmonikern, präsentiert von Sternschnuppe. >Trailer!<

Ich spiele unter der Regie von Ruth-Claire Lederle den Peter Silie, der auch das Kühlschranklied zum Besten gibt.

Ein neuartiges, orchestrales Bühnenstück für Familien, das Kinder über einen zeitgemäßen Stoff locker und spielerisch für Orchesterklang begeistert.

Hier gibt's noch mehr Informationen zu Sternschnuppe und den Münchner Philharmonikern und hier zu den Terminen.

Karten gibt's bei München Ticket: 0180/54818181 oder online hier. Kinder & Jugendliche (bis 18 Jahre): 10 €; Erwachsene: 13 € / 21 € / 29 €

Und hier gibt's eine kleine Dokumentation als Vorgeschmack.

Seit 10. September 2012 gibt's die CD zum Stück.

 

SHOWREEL

 

       

Wenn Sie auf das jeweilige Logo klicken, werden Sie zu meinem Profil mit dem aktuellen Showreel weitergeleitet.

Impressum |  2019  Johann Anzenberger |  globbers joomla templates